WordPress 3.8 und WordPress Twenty Fourteen

WordPress 3.8 und das neue WordPress Twenty Fourteen Themes
– meine Vorstellung und mein erster Eindruck

Die WordPress Version 3.8 ist verfügbar und ich habe meine Blogs aktualisiert. Ich stelle hier die Neuigkeiten vor und ich nehme bereits jetzt voraus – eins der besten Updates und ein wundervolles Themes überhaupt.

WordPress 3.8 verfügbar – die Installation und der Download
Die neue Version ist zum Download verfügbar auf WordPress
Im Backend eines Blogs wird die Anzeige eingeblendet, dass ein Update verfügbar ist. Diese Leiste, dieser Hinweis führt uns auch zum Download und zur Installation.

WordPress 3.8 verfügbar – das Design und die Farben
Das neue WordPress 3.8 hat ein neues, sehr aufgeräumtes Design erhalten. Ein frischer, schlanker Look im Flat-Design ist im Admin Bereich eingezogen.

Die Farben im Dashboard können individuell angepasst werden. Diese Funktion ist zu erreichen über das eigene Profil, und dort über den Menüpunkt “Profil bearbeiten”.
Es stehen insgesamt acht Farbkombinationen zur Verfügung.

 

WordPress Twenty Fourteen – das neue Layout
Das neue WordPress Twenty Fourteen ist ein wunderbares Design. Es ist für die meisten Webseiten sehr gut geeignet und gibt einen Magazin- Look.

Besonders wichtige Artikel und BlogPosts könenn als Slider oder als Raster dargestellt werden. Ich mag das neue Design und habe mich bereits auf allen Blogs für dieses entschieden.

In einem anderen Artikel habe ich die Möglichkeiten der SEO Optimierung beschrieben. In “WordPress Twenty Fourteen SEO optimiert” können die Schritte und Beschreibung nachgelesen und nachvollzogen werden.

2 thoughts on “WordPress 3.8 und WordPress Twenty Fourteen

  1. Reto Antworten

    Hallo. Ich habe schon den letzten Beitrag gelesen “Twenty Fourteen SEO optimieren”, hat mir gut gefallen.

    Mir gefällt das Design auch super! Auf englischsprachigen Seiten wird zwar schon gemeckert weil es zu schmal ist und nicht den vollen Bildschirm ausfüllt. Aber genau dies gefällt mir, es ist anders.

    Einen Punkt möchte ich allerdings kritisieren, und da Frage ich mich schon was die Überlegung des Designer war.

    Ich wollte für eine Seite ein Child Theme anlegen, es sollte um einige Pixel verbreitert werden, habe es wegen des Aufwandes auf später verschoben.

    Eine Änderung zieht einen unglaublichen Rattenschwanz mit sich! Noch nie gesehen sowas…Also wenn sich da ein WordPress Neuling dran versucht, dann viel Spass!

    • Stefan Autor des BeitragesAntworten

      Hallo,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich habe bisher nur über Verbreiterung und Anpassung des Designs gelesen, noch nicht selbst ausprobiert – vielleicht setze ich mich in den nächsten Tagen mal dran, sind ja bald ein paar freie Tage.

      viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.