Sicherheit von E-Mail Konten und Passworten

Unter dem großen Thema „Sicherheit von E-Mail Konten und Passworten“ warnt das BSI (Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik) aktuell vor 16 Millionen geknackten E-Mail-Konten und Diebstahl Digitaler Identitäten. Die Zugangsdaten von ca. 16 Millionen E-Mal Konten sind betroffen, das BSI stellt ein Tool zur Überprüfung zur Verfügung, ob die eigene E-Mail Adresse betroffen ist.

Der gesamte Presse-Artikel des BSI – „Millionenfacher Identitätsdiebstahl: BSI bietet Sicherheitstest für E-Mail-Adressen

Sicherheit von E-Mail Konten und Passworten

Sichere Passworte verwenden – ein gutes Passwort ist:
– mindestens 8 Zeichen lang,
– eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben,
– enthält Sonderzeichen und Ziffern (?!%+…)

Verwenden Sie nicht die Namen von
Mitgliedern Ihrer Familie, enger Freunde, Geburtstage, Lieblingsstars,
Favoriten, Haustiere, oder Wörter aus dem Wörterbuch.

Passworte sollten keine wiederholenden Zeichenketten auf derTtaastatur sein,
also verwenden Sie nicht „123456“, „qwertz“

Nehmen Sie nicht ein Passwort, wie:
L0gin, anstelle des o eine 0
oder P@ssword, anstelle des a ein @

4 Gedanken zu „Sicherheit von E-Mail Konten und Passworten

  1. Lena Antworten

    Was aber mit den eingegebenen Email Adressen passiert ist mir nicht ganz klar, dort steht, das nach abgeschlossener Prüfung die Daten gelöscht werden. Was wird genau geprüft und wann ist diese Prüfung abgeschlossen.

    • Stefan Autor des BeitragesAntworten

      Hallo Lena,

      auf der Seite des BSI gibt man seine E-Mail Adresse(n) ein. Im Fenster wird ein Sicherheitscode angezeigt, den man sich notieren sollte. Die Prüfungsroutine dahinter kenne ich nicht, aber wenn man eine E-Mail erhlt, die den angesprochenen Sicherheitscode als Betreff enthält, ist die E-Mail Adresse betroffen.

      Ich habe einige meiner Mail Adressen überpürft, und habe auch nach 48 Stunden keine Nachricht erhalten. Ich gehe also davon aus, dass meine Konten nicht betroffen sind.

      Ein sehr interessanter Artikel, passend zum Thema: Passwort ändern, Anleitung zu den Anbietern und Services

      Unabhängig davon empfiehlt es sich Passworte regelmäßig zu ändern. In anderen Fällen , werden E-Mail Konten durch den Anbieter einfach gesperrt, wenn dort unnatürlich viele Mails, Spam Nachrichten versandt werden.

      Die Prozedur zum Freischalten ist dann unterschiedlich, einige Verlangen Kopien des Ausweis, andere Legitimation mit Sicherheits-Pin an hinterlegte (alternative) E-Mail Adresse, oder Handy – SMS – Token-Code.

      Viele Grüße
      Stefan

  2. Emilie Antworten

    Ich hab bisher auch noch keine Antwort bekommen und denke/hoffe auch das meine Adresse nicht betroffen ist. Mich beunruhigt das schon sehr, da ja beispielsweise bei Amazon auch meine Kontodaten usw. gespeichert sind. Aber ich meine ich hätte mal gehört, wenn es Hacker es direkt auf dein Konto abgesehen haben, dass ich dann, trotz gutem Passwort, kein Chance habe.

    • Stefan Autor des BeitragesAntworten

      Hallo,

      gerade an den Tagen, als die Meldung durch die Presse ging, war die Seite des BSI ausgelastet. Du kannst es zum Beispiel heute Abend nochmal versuchen. Wenn Du keine Nachricht erhläst, bist Du nicht betroffen.

      Unabhängig davon schadet eine gesundes Mißtrauen nicht,… man sollte einfach nicht alles anklicken und öffnen, was sich da im Maileingang und Postfach ansammelt.

      viele Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.